2022

  • 18. Konzert ECHOS DER VIELFALT, Treibhaus Innsbruck, 8. Juni 2022, in Zusammenarbeit mit Universität Mozarteum Salzburg, Initiative Minderheiten Tirol und Haus der Begegnung. Mitwirkende: Duo Nora & Ali Hassan, Emrah Atalay, Demba Diatta & Silaba, LatinOriente

 

2021

  • Abschluss des vom Land Tirol finanzierten Forschungsprojekts Blasmusik in Nordtirol im Wechsel der politischen Systeme 1933 bis 1950 im Rahmen des Förderschwerpunktes Erinnerungskultur durch Andrea Sommerauer

 

  • Erfolgreiche Beantragung des Projekts Von der Vergangenheit ein Lied singen können. Chorgesang in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Tirol aus zeitgeschichtlicher, musikwissenschaftlicher und volkskundlicher Perspektive (im Rahmen des Förderschwerpunkts Erinnerungskultur; geplanter Beginn: 01.02.2022) durch Andrea Sommerauer und Reinhard Bodner

 

  • Symposium Glocken im Alpenraum – zwischen Signal und Klangkunst (Haus der Musik Innsbruck, 29. bis 31. Oktober 2021) in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Musikalische Ethnologie der Universität Mozarteum Salzburg und dem Österreichische Glockenarchiv. Konzept: Jörg Wernisch, Thomas Nußbaumer, Norbert Hauer. Im Mittelpunkt der Tagung stand die Glocke in den Alpenregionen in all ihrer Vielfalt in Bezug auf Aussehen, Herstellung und Funktionalität. Neben regionalen Besonderheiten wurden unterschiedliche Aspekte der Praxis des Glockenläutens und -spiels erörtert: ergologische und herstellungstechnische Details, Läuteordnungen, musikwissenschaftliche, kultur- und sozialanthropologische und ethnologische Spezifika. Die Referierenden kamen aus der Schweiz, Deutschland, Slowenien, Italien und Österreich. Es gab Vorträge von Jörg Wernisch ("Hohes Läuten in Tirol – auf der Spurensuche nach einer alten Läutetradition"), Michael Plitzner ("Das Beanspruchungsgeschehen an Glocken beim Tiroler Hochläuten – Herausforderung für ein schonendes Läuten"), Albert Torggler ("Hohes Läuten"), Thomas Nußbaumer ("Schellen- und Glockentänze in der Tiroler Fasnacht"), Beat Jaggy ("Unterschlagen – die Walliser Art des Glockenspiels"), Mojca Kovačič ("Bell ringing in Slovenija: identity, religious and heritage perspectives"), Flavio Zambotto ("Bell ringing in North Italy"), Norbert Hauer ("Friedensglocken im Alpenraum"), Markus Göller ("Süßer die Glocken nie klingen – Die Weitergabe lokaltypischer Vorlieben zum Gebrauch von Glocken aus Sicht der Ausführenden"), Thomas Uibel ("Geläutedispositionen unter Berücksichtigung der einzelnen Tonstufen zusammengestellt aus Rippen mit unterschiedlichen Binnenharmonien") und Ivo Radakovich ("Glockenspiele im Alpenraum"). Das Rahmenprogramm umfasste folgende Punkte: Besuch der Glockengießerei Grassmayr, Carillon-Konzert im Dom zu St. Jakob durch Ariane Toffel und Georg Wagner (Königswinter/Nordrhein-Westfalen) und eine "Glockentour" per Bus mit Stationen in Innsbruck, Absam, Wattens, Schwaz und Stift Stams.

 

  • 17. Konzert ECHOS DER VIELFALT, Treibhaus Innsbruck, 30. September 2021, in Zusammenarbeit mit Universität Mozarteum Salzburg, Initiative Minderheiten Tirol und Haus der Begegnung. Mitwirkende: die Sazspieler Hünkar Karsak, Hozan Temburwan und Hassan Ibrahim Berzencî

 

  • Kooperation des ivk mit dem Augustinermuseum Rattenberg (Leitung: Petra Streng) bei der Organisation von sechs Kreuzgangkonzerten. Die erstmals in dieser Form durchgeführte Konzertreihe stand unter dem Motto des Euregio-Museumsjahres „Museum bewegt“. Eingeladen wurden Musikgruppen aus der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino: die Geschwister Funes mit Daniel Müller (7. Juli 2021), Abies alba (22. Juli 2021), Trio Oudarc (19. August 2021) und Maria Ma mit Ludwig Dornauer (5. und 26. August 2021)

 

  • Festival KLANGstadt in Hall in Tirol, 24. Juli 2021, mit Cordes y Butons, Die Knödel, Duo Flückiger-Räss, nouWell cousines, Spafudla, Toi 

 

  • Unterstützung der Publikation Am Kirchplatz. Zur Geschichte des Wattner Dorfplatzes (Dokumentation zur Sonderausstellung im Sommer 2019) von Simone Egger

 

2020

  • Fortsetzung des vom Land Tirol finanzierten Forschungsprojekts Blasmusik in Nordtirol im Wechsel der politischen Systeme 1933 bis 1950 im Rahmen des Förderschwerpunktes Erinnerungskultur. Ausführende: Andrea Sommerauer und (fallweise) Peter Oberosler

 

  • Ausarbeitung des Projektantrags Von der Vergangenheit ein Lied singen können. Chorgesang in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Tirol aus zeitgeschichtlicher, musikwissenschaftlicher und volkskundlicher Perspektive (geplantes Projekt im Rahmen des Förderschwerpunkts Erinnerungskultur) durch Andrea Sommerauer und Reinhard Bodner

 

  • 16. Konzert ECHOS DER VIELFALT, Haus der Begegnung Innsbruck, 29. Oktober 2020, in Zusammenarbeit mit Universität Mozarteum Salzburg, Initiative Minderheiten Tirol und Haus der Begegnung. Mitwirkende: Cihan & Nuran, Me Daza, Radio Diwanistan und Orient-Okzident-Express

 

  • Festival KLANGstadt in Hall in Tirol, 25. Juli 2020, mit Alpkan, Hotel Palindrone, Jung und Frisch, Klakradl, Pflanzplätz, Jazzmer-Band ZIGANOFF

 

2019

  • Fortsetzung des vom Land Tirol finanzierten Forschungsprojekts Blasmusik in Nordtirol im Wechsel der politischen Systeme 1933 bis 1950 im Rahmen des Förderschwerpunktes Erinnerungskultur. Projektmitarbeiterinnen: Andrea Sommerauer und Manuela Perl (bis 30.07.2019)

 

  • Stuben-Spiel-Welten. Symposium & Theater im Kulturhaus Kauns, 5.–6. Oktober 2019 – veranstaltet gemeinsam mit Schauspiele Kauns (im Rahmen von TheaterNetzTirol). Konzept: Ekkehard Schönwiese unter Beteiligung von Josef Falkeis, Thomas Nußbaumer und Sieghard Larl. – Mitwirkende und Beiträge von Ekkehard Schönwiese, Thomas Nußbaumer, Irene Turin, Sieghard Larl, Kurt Tschiderer, FrauenART Dölsach, Matthias Ohner (Vorstadttheater Graz), Museumstheater Fiss, Theater Stubenrein Grinzens, Schauspiele Kauns. Vorführung von Ausschnitten aus: Der nackte Kaiser Max und Schluss mit dem Hofertheater (Ekkehard Schönwiese), Die Verwandlung (Franz Kafka), Die Vorbeterin (FrauenART Dölsach), Don Quixote (Sieghard Larl). – Blitzlichter zur Tagung bietet ein Film von Ekkehard Schönwiese

 

  • Veranstaltung des Kinderkonzerts ECHOS DER VIELFALT – MINI EDITION (= 15. Konzert der Reihe) am 10. November 2019 im Haus der Musik Innsbruck unter dem Motto "Eine musikalische Reise für kleine und große Ohren". In Zusammenarbeit mit Initiative Minderheiten, Haus der Begegnung, Mozarteum und Haus der Musik. Konzept und Ausführung: RatzFatz (Hermann Riffeser, Frajo Köhle), Hassan Ibrahim Berzencî – zusammen mit der Ungarischen Pfadfindergruppe Tirol und der Bärenklasse der Volksschule Innere Stadt (Innsbruck)

 

  • Festival KLANGstadt in Hall in Tirol, 20. Juli 2019, mit Blusnknepf, Claudia Schwab Quartett, Marlon Prantl@TyRoll, Oansno, Wiener Lagen, Jazzmer-Band ZIGANOFF

 

  • 14. Konzert ECHOS DER VIELFALT, Treibhaus, 16. Mai 2019, in Zusammenarbeit mit Universität Mozarteum Salzburg, Initiative Minderheiten Tirol und Haus der Begegnung. Mitwirkende: Hünkar Karsak, Iranische Musik Innsbruck, Radio Diwanistan, FLUTE & MORE Nora Hassan Project

 

  • Veranstaltung des Benefizkonzertes der süditalienischen Gruppe ARTETEKA im Treibhaus am 8. März 2019 in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein INNcontri. Die Gruppe trat während ihres Aufenthalts in Tirol an mehreren Gymnasien im Rahmen des kulturellen Schulservice des Landesschulrats für Tirol auf.

 

2018

  • Start des vom Land Tirol finanzierten Forschungsprojekts Blasmusik in Nordtirol im Wechsel der politischen Systeme 1933 bis 1950 im Rahmen des Förderschwerpunktes Erinnerungskultur. Projektdauer: 01.08.2018 – 31.07.2017. Projektmitarbeiterinnen: Andrea Sommerauer (3 Jahre) und Manuela Perl (1 Jahr)

 

  • Veranstaltung des Konzerts ALPEN-HARMONIEN. Mehrstimmige Gesänge aus Berg & Tal (Trallalero Genovese – Appenzeller Zäuerli und Ruggusseli – Kärntner Lieder) am 23. Oktober 2018 im Treibhaus Innsbruck. Mitwirkende: I Giovani Canterini di Sant’Olcese (Sant’Olcese/Genua), Jakobisänger (Jakobsbad in Gonten/Appenzell Innerrhoden), Familienmusik Gaggl (Klagenfurt) und KlångQuadrat (Grafenstein/Kärnten) Videomitschnitt des Konzerts

 

  • Festival KLANGstadt in Hall in Tirol, 21. Juli 2018, mit Abies alba, Crossfiedler, Hanneli-Musig, JÜTZ, Kofelgschroa und Wiener Blond

 

  • 13. Konzert ECHOS DER VIELFALT, Treibhaus Innsbruck, 25. Juni 2018, in Zusammenarbeit mit Universität Mozarteum Salzburg, Initiative Minderheiten Tirol und Haus der Begegnung. Mitwirkende: Taisir & Maharan Haj Hussein, Salon Balkan, Trio Oudarc, Maghreb Alp

 

  • Veranstaltung des Benefizkonzertes der süditalienischen Gruppe ARTETEKA im Treibhaus Innsbruck, 17. März 2018. Die Gruppe trat während ihres Aufenthalts in Tirol an mehreren Gymnasien im Rahmen des kulturellen Schulservice des Landesschulrats für Tirol auf.

 

  • Feldforschung: Dokumentation des „Chalandamarz“ in Ramosch und Seraplana (Gemeinde Valsot) am 1. März 2018 durch Thomas Nußbaumer und Peter Oberosler

 

  • 12. Konzert ECHOS DER VIELFALT/Winter edition, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck, 3. Februar 2018, in Zusammenarbeit mit Universität Mozarteum Salzburg, Initiative Minderheiten Tirol, Haus der Begegnung und Tiroler Landesmuseen. Mitwirkende: George Naser, Silvia Funes/Raúl Funes/Daniel Müller, Nonybone Dablessed/Abou Bousso, Oriental Band Ali Hassan

 

  • Präsentation der Publikation Angewandte Volkstumsideologie. Heinrich Himmlers Kulturkommissionen in Südtirol und der Gottschee von James R. Dow (Textredaktion: Thomas Nußbaumer), StudienVerlag: Innsbruck 2018 am 5. Februar 2018 in Zusammenarbeit mit dem Tiroler Volkskunstmuseum, Innsbruck

 

2017

  • Co-Veranstaltung der Tagung Infant nutrition, child health care and gender (role) in an international comparison in the 20th/21st century, Innsbruck, Grillhof, 5.–7. Oktober 2017. Organisation: Timo Heimerdinger und Jörg Vögele. In Zusammenarbeit mit Universität Innsbruck, Heinrich Heine Universität Düsseldorf und Forschungsnetzwerk Gender, Care & Justice

 

  • Festival KLANGstadt in Hall in Tirol, 22. Juli 2017, mit Wiener Tschuschenkapelle, Klezmer Connection, Kerberbrothers Alpenfusion, Emersberger & Hojsa, Schüpflpartie/Maultasch & Tiroler Kas und Dialektgruppe Findling

 

  • 11. Konzert ECHOS DER VIELFALT, Treibhaus Innsbruck, 8. Juni 2017, in Zusammenarbeit mit Universität Mozarteum Salzburg, Initiative Minderheiten Tirol und Haus der Begegnung. Mitwirkende: ARPHAN, Hünkar Karsak, Baiba Dēķena, Oriental Band Ali Hassan

 

  • Co-Veranstaltung von Ethnomusicology in Concert in Zusammenarbeit mit dem ICTM-Nationalkomitee Österreich in Wien am 13. Mai 2017. Programmpunkte: „Fish Can Factory zu Confusing Inspiration“, „Jodeln Wie – Jodeln Wo – Jodeln Wien“, „Indische Tablas – afghanische Musik – in experimenteller Form“, „Film ALPN“

 

  • Tagung "Volkskultur" – Idee und Praxis. Dialoge zum 25-jährigen Bestehen des Instituts für Volkskultur und Kulturentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie (Universität Innsbruck) (Planung & Konzept: Thomas Nußbaumer, Timo Heimerdinger und Ingo Schneider) am 18. März 2017 im „Haus der Begegnung Innsbruck“. Keynote: Sabine Eggmann (Basel). Vier Panels zu folgenden Themen: 1) Volkskultur und immaterielles Kulturerbe, 2) Musikalische Volkskultur, 3) Volkskultur und soziale Praxis, 4) „Erinnerungskultur Tirol“ – Berichte und Ausblicke. 21 Mitwirkende (alphabetisch): Raymond Ammann (Universität Innsbruck/Hochschule Luzern – Musik), Karl Berger (Tiroler Volkskunstmuseum), Heidrun Bichler-Ripfel (Institut für angewandte Gewerbeforschung/Wirtschaftskammer Österreich), Reinhard Bodner (Tiroler Volkskunstmuseum/Universität Innsbruck), Daniel Drascek (Universität Regensburg), Simone Egger (Universität Klagenfurt), Sabine Eggmann (Universität Basel), Michael Forcher (Historiker und Publizist), Nikolaus Hagen (Universität Innsbruck), Timo Heimerdinger (Universität Innsbruck), Elmar Juen und Team (Blasmusikverband Tirol), Peter Margreiter (Tiroler Volksmusikverein), Angelika Neuner-Rizzoli (Arbeitsgemeinschaft Lebendige Tracht und Volkskultur), Thomas Nußbaumer (Universität Mozarteum Salzburg), Ingo Schneider (Universität Innsbruck), Kaspar Schreder (Arbeitsgemeinschaft Volkstanz Tirol), Siegfried Singer (Tiroler Sängerbund), Andrea Sommerauer (Historikerin und Publizistin), Peter Strasser (Donau-Universität Krems), Fritz Tiefenthaler (Bund der Tiroler Schützenkompanien), Maria Walcher (Immaterielles Kulturerbe, Österreichische UNESCO Kommission)

 

  • Präsentation der Publikation HEIMatMUSIK – Liedersammlung für Singstunden in der Altenbetreuung, zusammengestellt von Cornelia Mayr und Christof Hager, in Aldrans, Seniorenheim St. Martin, 10. März 2017

 

2016

  • Abschluss des FWF-Projekts The Rainer Family – Singing Families in den USA durch folgende Publikation: Sandra Hupfauf (Verf.); Thomas Nußbaumer (Hg.): Die Lieder der Geschwister Rainer und "Rainer Family" aus dem Zillertal (1822–1843). Untersuchungen zur Popularisierung von Tiroler Liedern in Deutschland, England und Amerika, Universitätsverlag Wagner: Innsbruck 2016 (Schriften zur musikalischen Ethnologie, Band 5)

 

  • Projektabschluss und Publikation HEIMatMUSIK. Liedersammlung für Singstunden in der Altenbetreuung von Cornelia Mayr und Christof Hager

 

  • Expertise zum Thema Blasmusik in Nordtirol in den politischen Systemen 1933–1950 durch Andrea Sommerauer

 

  • Veranstaltung des Konzerts Naturjodeln im Rahmen des Symposiums Jodeln – zur Geschichte und Praxis des registerwechselnden Singens am 25. Oktober 2016 im Treibhaus, Innsbruck. Mitwirkende: Alphorntrio Bubu von Sonnebärg, Natur Pur (Muotathal), Saubachl SängerInnen (Schneeberggebiet), Schwaizer Zwoagsang (Tirol) und Evelyns Yodelqueentett (Appenzell-Bregenzerwald).  Videomitschnitt des Konzerts

 

  • Unterstützung des Projekts Die unbequeme Wissenschaft (Tiroler Volkskunstmuseum, 14. Oktober 2016 – 29. Jänner 2017) 

 

  • Festival KLANGstadt in Hall in Tirol, 23. Juli 2016, mit ALMA, Die Tanzhausgeiger, Stualausmusig, Fei scho, Tietlà und "hornroh modern alphorn quartet"

 

  • 10. Konzert ECHOS DER VIELFALT, Treibhaus Innsbruck, 10. Juni 2016, in Zusammenarbeit mit Universität Mozarteum Salzburg, Initiative Minderheiten Tirol und Haus der Begegnung. Mitwirkende: NAWA Oriental Musicensemble, Roja Azad, Mahmoud Alkawakah, Mustapha Erraftani/Mohamed Laziz & The Rumpold Brothers, Nonybone Dablessed

 

2015

  • Fortsetzung des des FWF-Projekts The Rainer Family – Singing Families in den USA; Betreuung: Thomas Nußbaumer, Ausführung: Sandra Hupfauf

 

  • Unterstützung des Projekts Alltag der Mehrsprachigkeit in Südtirol, durchgeführt von Ingo Schneider und Studierenden der Universität Innsbruck

 

  • Unterstützung des Projekts Veränderungen in der musikalischen Gestalt und Aufführungspraxis des Jodelns in Tirol in den letzten 50 Jahren, ausgeführt von Raymond Ammann und Studierenden der Universität Innsbruck

 

  • Organisation zweier Konzerte des amerikanischen Polka-Duos Barefoot Becky in Westendorf (23. September 2015) und Salzburg (27. September 2015)

 

  • Festival KLANGstadt in Hall in Tirol, 25. Juli 2015, mit Aniada a Noar in compagnia, Hojsa/Emersberger, RatzFatzBand, Familie Waldauf, Zwirbeldirn und Basbaritenori

 

  • 9. Konzert ECHOS DER VIELFALT, Treibhaus Innsbruck, 25. Juni 2015, in Zusammenarbeit mit Universität Mozarteum Salzburg, Initiative Minderheiten Tirol und Haus der Begegnung. Mitwirkende: Denis Mete/Nurdan Y. Mete/Faruk Çadırci, Yefira Project, Géza Molnár/Zsolt Kárász, Bahram Jan/Haider Khan Gorau, Julia Rhomberg und Balkan Fratelli Band

 

2014

  • Fortsetzung des des FWF-Projekts The Rainer Family – Singing Families in den USA; Betreuung: Thomas Nußbaumer, Ausführung: Sandra Hupfauf

 

  • Mitveranstaltung eines Konzerts der Gruppe ALMA in Zusammenarbeit mit Jeunesse Innsbruck, 22. Oktober 2014

 

  • Mitveranstaltung des Konzerts Musik verbindet Vol. 2 – Tirol und Bhutan in Zusammenarbeit mit Kultur am Land, Brixlegg, 12. Oktober 2014

 

  • Festival KLANGstadt in Hall in Tirol, 26. Juli 2014, mit Clarimusi, Inntaler, Spafudla, Faltenradio, Mieminger Sänger und Netnakisum feat. Matthias Schriefl

 

  • 8. Konzert ECHOS DER VIELFALT, Treibhaus Innsbruck, 10. Juni 2014, in Zusammenarbeit mit Universität Mozarteum Salzburg, Initiative Minderheiten Tirol und Haus der Begegnung. Mitwirkende: Demba Diatta et les garçons de Sénégal, Chor der Vielfalt Innsbruck, Silvia Funes/Raúl Funes/Claudia Neudecker mit Viviana Coquet/Fernando Ruiz, Gabriel Szajko/Stefán Molnár, Sayari, Arash Azizi/Sabawoon Ayubi

 

2013

  • Abschluss des FWF-Projekts Musik und Lied in Gesellschaft und Politik Tirols 1796–1848 (Projektnummer P22384) durch folgende Buchpublikation: Sandra Hupfauf/Silvia Maria Erber: Liedgeschichten. Musik und Lied in Tiroler Politik und Gesellschaft 1796-1848. Herausgegeben von Thomas Nußbaumer und Brigitte Mazohl, Universitätsverlag Wagner: Innsbruck 2013 (Schriften zur musikalischen Ethnologie, Band 2)

 

  • Fortsetzung des des FWF-Projekts The Rainer Family – Singing Families in den USA; Betreuung: Thomas Nußbaumer, Ausführung: Sandra Hupfauf

 

  • Vortragsreihe Glaube an den Grenzen. Visionen & Visionäres in Zusammenarbeit mit dem Haus der Begegnung Innsbruck. Vorträge: August Schmiedhofer, "Rituelle Reinigung durch Versöhnung – Tromba und Bilo in Madagaskar" (6. Juni 2013), Bernd Brabec de Mori, "Heilung in Schall und Rauch – Zur Bedeutung von ritueller Musik in Westamazonien/Peru" (25. Juni 2013), Petra Streng, "Teufelswerk und Engelsglaube – Dämonische Gestalten in Vergangenheit und Gegenwart" (8. Oktober 2013), Thomas Nußbaumer, "'Es sind zween Weg in dieser Zeit …'. Das Lebenskonzept der Amischen, dargestellt am Beispiel der Amischen von Kalona, Iowa" (15. Oktober 2013)

 

  • Publikation der CD KLANGstadt Hall LIVE CD 2011/2012. "jodeln & juchzen, jazzen & jammen", zusammengestellt von Sandra Hupfauf

 

  • Festival KLANGstadt in Hall in Tirol, 3. August 2013, mit ALMA, Duo Haertel & Wascher, Jazzmerband ZIGANOFF, Tiroler 7ermusig, Alphornbläser Langkampfen, Boxgalopp

 

  • Mitveranstaltung der Fête de la Musique in Zusammenarbeit mit dem Frankreich-Schwerpunkt der Universität Innsbruck, 21. Juni 2013

 

  • 7. Konzert ECHOS DER VIELFALT, Treibhaus Innsbruck, 13. Juni 2013, in Zusammenarbeit mit Universität Mozarteum Salzburg, Initiative Minderheiten Tirol und Haus der Begegnung. Mitwirkende: Demba Diatta, Samet Kandazoğlu, Önder Turan/Ylias Çai, Gabriel Szajko/Stefán Molnár, Gina Dueñas mit La Banda del Sol

 

  • Mitveranstaltung des Symposiums Music & Space in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Nationalkomitee im ICTM, Burgeis, 31. Mai bis 1. Juni 2013

 

  • Organisation eines Konzerts der Gruppe Aniada a Noar, 16. Februar 2013, Innsbruck, Feldstraße 5

 

2012

  • Fortsetzung des FWF-Projekts Musik und Lied in Gesellschaft und Politik Tirols 1796–1848 (Projektnummer P22384). Betreuung: Brigitte Mazohl und Thomas Nußbaumer. Ausführung: Sandra Hupfauf und Silvia Erber

 

  • Erfolgreiche Antragstellung und Beginn des FWF-Projekts The Rainer Family – Singing Families in den USA; Betreuung: Thomas Nußbaumer, Ausführung: Sandra Hupfauf

 

 

  • Festival KLANGstadt in Hall in Tirol, 4. August 2012, mit Die Tanzgeiger, Sänger aus Vermeil, Schwendberger Geigenmusig, Opas Diandl, Fei scho und Arsvaria Saxophonquartett

 

  • 6. Konzert ECHOS DER VIELFALT, erstmals im Treibhaus Innsbruck, 23. Juni 2012, in Zusammenarbeit mit Universität Mozarteum Salzburg, Initiative Minderheiten Tirol und Haus der Begegnung. Mitwirkende: Orient Okzident Express, Ayakata Dance Group of Africa, Gina Dueñas mit Memorias, Silvia Funes/Raúl Funes, Divan Tulip

 

2011

  • Fortsetzung des FWF-Projekts Musik und Lied in Gesellschaft und Politik Tirols 1796–1848 (Projektnummer P22384). Betreuung: Brigitte Mazohl und Thomas Nußbaumer. Ausführung: Sandra Hupfauf und Silvia Erber

 

  • Mitveranstaltung der Buchpräsentation Volksmusik in den Alpen – Standortbestimmungen. Festschrift für Josef Sulz zum 80. Geburtstag, herausgegeben von Thomas Nußbaumer, am 12. Dezember 2011, Innsbruck, Ursulinensäle am Marktplatz

 

  • Unterstützung der Publikation Musikalien des Übergangs. Festschrift für Gerlinde Haid anlässlich ihrer Emeritierung 2011, herausgegeben von Ursula Hemetek, Evelyn Fink-Mennel und Rudolf Pietsch

 

  • Mitveranstaltung des Symposiums Der Tanz in der Dichtung - Dichter tanzen. Zum 85. Geburtstag von Walter Salmen, Innsbruck, 15.-16. Oktober 2011

 

  • Publikation der CD KLANGstadt Hall in Tirol 2010, zusammengestellt von Sandra Hupfauf

 

  • Projekt „Cajonbau-Workshop“: Erstmals in der Geschichte des ivk wurde ein Kurs zur Vermittlung „musikalisch kultureller Fertigkeiten“ für die Jüngsten angeboten – ein Cajonbau-Workshop für Kinder vom 16.–17. August 2011. Der Möbeltischler Gerhard Höckner stellte dafür sein Areal in der Feldstraße 5, Innsbruck, zur Verfügung. Geleitet wurde der Kurs, der mit 16 Kindern sofort ausgebucht war, von Sandro Zimmerhofer, Sozial- und Sonderpädagoge aus Bruneck/Südtirol. Die Veranstaltung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Innsbrucker Ferienzug. Jedes Kind hat auch seine Kistentrommel (Cajón) selbst gesägt, gebohrt, geleimt, lackiert und bemalt. Danach wurde ausgiebig musiziert. Die Projektleitung übernahm Sandra Hupfauf gemeinsam mit Sandro Zimmerhofer. 

 

  • Festival KLANGstadt in Hall in Tirol, 6. August 2011, mit Aufstrich, Clarimusi, Fallbachmusig, Kapelle Rohrfrei, Opas Diandl und Halleranger

 

  • 5. Konzert ECHOS DER VIELFALT, Haus der Begegnung, 18. Juni 2011, in Zusammenarbeit mit Universität Mozarteum Salzburg, Initiative Minderheiten Tirol und Haus der Begegnung. Mitwirkende: Ayakata Dance Group of Africa, LatinOriente, Sayari, Edina und Edo Krilić

 

  • Vorläufiger Abschluss der FELDFORSCHUNG DREILÄNDERECK A/CH/I durch die Katalogisierung Sammlung durch Simone Rungger. Die im September 2008 begonnene Feldforschung zu volksmusikalischen Traditionen im Dreiländereck Oberes Gericht – Obervinschgau – Unterengadin und Val Müstair umfasst Tonaufnahmen in der Länge von 77 Stunden, 48 Minuten und Videoaufnahmen von 30 Stunden, 36 Minuten. Dies entspricht 444 Liedaufnahmen und 390 Instrumentalmusikaufnahmen. Von Mai bis August 2011 konnte Simone Rungger im Rahmen eines Werkvertrages 41 Proto­kolle der Tonaufnahmen schreiben und den überwiegenden Teil der Metadaten der Musikaufnahmen (auch aus Protokollen von Laura Defranceschi und Thomas Nußbaumer) in den Online-Katalog der österreichischen Volksliedwerke einarbeiten. 

 

2010

  • Erfolgreiche Antragstellung und Beginn des FWF-Projekts Musik und Lied in Gesellschaft und Politik Tirols 1796–1848 (Projektnummer P22384). Betreuung: Brigitte Mazohl und Thomas Nußbaumer. Ausführung: Sandra Hupfauf und Silvia Erber

 

  • Präsentation des Buchs von Thomas Nußbaumer, Fasnacht in Nordtirol und Südtirol. Von Schellern, Mullern, Wudelen, Wampelern und ihren Artgenossen, Löwenzahn-Verlag: Innsbruck 2010 (publ. mit Unterstützung des ivk), Innsbruck, 24. November 2010

 

  • Mitveranstaltung des Symposions Polaritäten? "Volksmusik" in den Alpen zwischen Funktionalität, Pflege und Wettbewerb. Zum 80. Geburtstag von Prof. Josef Sulz (gemeinsam mit Abteilungsbereich Musikalische Volkskunde der Universität Mozarteum Salzburg und Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien), Innsbruck, 26.-28. Oktober 2010

 

  • Publikation: CD KLANGstadt 09, zusammengestellt von Sandra Hupfauf. Erscheinung: August 2010

 

  • Festival KLANGstadt, erstmals in Hall in Tirol, am 10. Juli 2010, mit Innbrüggler, Tanzlmusig des TLK, Zapf & Neumann, Christina Zurbrügg Trio, Titlà und Clarimusi

 

  • 4. Konzert ECHOS DER VIELFALT, Kulturgast Haus Bierstindl, Innsbruck, 18. Juni 2010, in Zusammenarbeit mit Universität Mozarteum Salzburg und Initiative Minderheiten Tirol. Mitwirkende: Ayakata Dance Group of Africa, Caminando, Orient-Okzident-Express, Roma Fratelli Band, Edina und Edo Krilić, Varidat

 

  • Vorläufiger Abschluss des Feldforschungsprojekts FASNACHT mit Exkursionen an zahlreichen Orten Tirols und Südtirols. Beteilige Personen: Karl C. Berger, Peter Mössmer, Sandra Hupfauf, Jakob Flarer, Simone Rungger, Gianni Bodini, Alfred Rafetzeder, Maria Rafetzeder und Chris Wanko

 

  • Fortsetzung der FELDFORSCHUNG DREILÄNDERECK A/CH/I, zahlreiche Exkursionen übers Jahr im Unterengadin, Dokumentation des Calandamarz in Ardez sowie von Krampusläufen an mehreren Orten des Obervinschgaues. Beteiligte Personen: Raymond Ammann, Bianca Mayer, Thomas Nußbaumer, Simone Rungger, Sandra Hupfauf. Besondere Partnerschaft mit der Pro Engiadina Bassa Scuol (Leiter: Peder Rauch)

 

2009

  • MASKE BRAUCH(T) SPIEL, Symposium, Innsbruck, 14. November 2009. Eine Tagung für Expert*innen und Interessierte, Maskenschnitzer und Sammler, für Liebhaber des Maskenwesens und Volksschauspiels in Zusammenarbeit von ivk und Salzburger Landesinstitut für Volkskunde (SLIVK). Konzept: Ulrike Kammerhofer-Aggermann und Thomas Nußbaumer. Referate von Karl C. Berger, Ulrike Kammerhofer-Aggermann, Konrad Köstlin, Thomas Nußbaumer, Herman Seidl und Peter Stöger

 

  • Fortsetzung der volksmusikalischen FELDFORSCHUNG DREILÄNDERECK A/CH/I im Juli, September und Oktober 2009 in Zusammenarbeit mit der Universität Mozarteum Salzburg, dem Institut für Musikerziehung in deutscher und ladinischer Sprache und der Genossenschaft für Weiterbildung und Regionalentwicklung (Spondinig). Beteiligte Personen: Thomas Nußbaumer, Simone Rungger, Milena Meller, Chris Wanko

 

  • Festival KLANGstadt in Innsbruck, 19. September 2009, mit Aniada a Noar, AkkoSax, Abies Alba, Stualausmusig, Teiser Tanzlmusig, Tiroler Tanzgeiger, Geigenmusig des Tiroler Landeskonservatoriums, Zapf & Neumann, Klex Wolf

 

  • Feldforschungsprojekt FASNACHT des Abteilungsbereichs Musikalische Volkskunde (Mozarteum) in Zusammenarbeit mit dem ivk. An 22 Aufnahmetagen konnten 25 Fasnachtstermine in ganz Tirol dokumentiert werden. An dem von Thomas Nußbaumer geleiteten Projekt wirkten 2009 u.a. Peter Mössmer, Sandra Hupfauf, Jakob Flarer, Simone Rungger, Chris Wanko und Hitomi Mori mit.

 

  • Präsentation der CD Lieder der Freiheit am 7. Jänner 2009, Innsbruck, Ursulinensäle am Marktplatz

 

2008

  • Abschluss des Forschungsprojekts "Kulturelle Katastrophenbewältigung. Wissen im Umgang mit Naturgefahren in Tirol", durchgeführt von Andreas Rauchegger und Stephan Illmer in Zusammenarbeit von ivk und Institut für Geschichte und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck am 2. August 2008

 

  • Publikation Lieder der Freiheit. "Treue Tyroler reckn's Pratzl nit" - CD mit Booklet; ein Projekt im Rahmen des Tiroler Landesgedenkjahres 2009. Betreuung: Thomas Nußbaumer und Brigitte Mazohl, Texte: Sandra Hupfauf und Silvia Erber, künstlerische Leitung: Bernhard Sieberer. Beteiligte Institutionen: ivk, Institut für Musikerziehung in deutscher und ladinischer Sprache und Institut für Geschichte und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck 

 

  • Beginn der volksmusikalischen FELDFORSCHUNG DREILÄNDERECK A/CH/I im September und Oktober 2008 in Zusammenarbeit mit der Universität Mozarteum Salzburg, dem Institut für Musikerziehung in deutscher und ladinischer Sprache und dem Kulturverein "arcus raetiae". Beteiligte Personen: Laura Defranceschi und Thomas Nußbaumer

 

  • "Die Musik der Amischen" - öffentlicher  Vortrag von Thomas Nußbaumer am 7. Mai 2008, Innsbruck, Haus der Begegnung

 

2007

  • "Fasnacht in Tirol: die Muller" – öffentlicher Vortrag durch Thomas Nußbaumer, 28. November 2007, Innsbruck, Ursulinensäle am Marktplatz

 

  • Beginn des Forschungsprojekts "Kulturelle Katastrophenbewältigung. Wissen im Umgang mit Naturgefahren in Tirol", durchgeführt von Andreas Rauchegger und Stephan Illmer in Zusammenarbeit von ivk und Institut für Geschichte und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck am 17. September 2007

 

2006

  • Symposion "ischt der Sindfluß g’wößen". Kulturelle Strategien & Reflexionen zur Prävention und Bewältigung von Naturgefahren, 2. ExpertInnen-Tagung, Universitätszentrum Obergurgl, 28.–30. Oktober 2006, gemeinsam mit der Österreichischen Nationalagentur für Immaterielles Kulturerbe in der UNESCO. Referate und Beiträge von Elisabeth Bockhorn, Olaf Bockhorn, Jytte Dünser, Gerlinde Haid, Hans Haid, Ruth Jochum-Gasser, Anton Mattle, Thomas Nußbaumer, Maria Patek, Clemens Pfurtscheller, Luis Pirpamer, Roland Psenner, Bernd Rieken, Thomas Schmarda, Klaus Schumacher, Petra Streng, Maria Walcher

 

2005

  • Symposion Wissen und Praktiken im Umgang mit der Natur und dem Universum, 1. ExpertInnen-Tagung, Universitätszentrum Obergurgl, 2.–3. September 2005, gemeinsam mit der Österreichischen Nationalagentur für Immaterielles Kulturerbe in der UNESCO

 

2004

  • Podiumsdiskussion „Wem gehört das Lied?“ im Rahmen des Tages der offenen Tür am 11. September 2004 im Kulturgast Haus Bierstindl, Innsbruck

 

  • Mitwirkung bei der Feldforschung Musik der Minderheiten in Tirol im Mai 2004, gemeinsam mit der Abteilung für Musikalische Volkskunde der Universität Mozarteum Salzburg und dem Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

 

  • Seit März 2004 gibt es den elektronischen, monatlich erscheinenden Newsletter (beendet im November 2007).

 

2003

  • Aufarbeitung der volksmusikalischen Feldforschungen im Ötztal, Passeiertal und Schnalstal

 

2002

  • Enquete „Fahnen, Flaggen und Hymnen. Über die Bedeutung öffentlicher Symbolik im 21. Jahrhundert“, Kulturgast Haus Bierstindl, Innsbruck, 26. Oktober 2002

 

  • Arbeitskreis: Protokoll Bevölkerung und Kultur zur Alpenkonvention

 

  • Kulturerhebung Kremsmünster – Mitarbeit an einem Projekt zur Erhebung der Kultursituation in Kremsmünster durch das Institut für Musiksoziologie der Wiener Musikuniversität

 

  • Konzipierung und Einreichung des Projekts Netzwerk alpiner Kulturen im Rahmen des Programms Interreg IIIB der Europäischen Union

 

2001

  • Tagung Netzwerk alpiner Kulturen – Chancen einer Zusammenarbeit, Obergurgl, 31. August – 2. September 2001

 

2000

  • „Kulturgröstl“, Tag der offenen Tür im Kulturgast Haus Bierstindl, Innsbruck, 23. September 2000

 

  • Arbeitskreis Universität der Künste – Bereich Volkskultur (Konzepterstellung für das Land Tirol)

 

1999

  • Volksmusikalische Feldforschung im Schnalstal, Oktober 1999, gemeinsam mit dem Institut für Musikalische Volkskunde der Musikhochschule Mozarteum.  Interregprojekt von PRO VITA ALPINA Nord- und Südtirol. Leitung: Gerlinde Haid, Hans Haid, Thomas Nußbaumer

 

  • Messe der neuen Ideen, Telfs, 26.–28. März 1999

 

  • Symposion Kultur und Kapital. Was zahlt sich aus? Wer zahlt was ein?, Innsbruck, 5. März 1999

 

1998

  • Volksmusikalische Feldforschung im Ötztal und Passeiertal, November 1998, gemeinsam mit dem Institut für Musikwissenschaft der Universität Innsbruck und dem Institut für Musikalische Volkskunde der Musikhochschule Mozarteum. Interregprojekt von PRO VITA ALPINA Nord- und Südtirol. Leitung: Gerlinde Haid, Tilman Seebaß, Thomas Nußbaumer, Hans Haid

 

1997

  • Die Lange Nacht der Minderheiten. Musik und Poesie zum Nationalfeiertag, 25. Oktober 1997, gemeinsam mit dem Internationalen Dialektinstitut, der Initiative Minderheiten, Pro Vita Alpina und dem Kulturgast Haus Bierstindl, Innsbruck

 

  • Arbeitskreise: Die Rolle der Kultur bzw. der Volkskultur in der EU-Regionalpolitik am Beispiel Tirol und Erstellung eines Protokolls zur Volkskultur in den Alpen

 

1996

  • Symposion Volkskultur in den Alpenstädten, Schloss Weiherburg, zusammen mit der Stadt Innsbruck, 24.–26. Oktober 1996

 

  • Musikfest Von den Alpen zu den Karpaten, Bierstindl, 24. Oktober 1996, gemeinsam mit dem Institut für Musikalische Volkskunde der Musikhochschule Mozarteum

 

  • Kultur und ländliche Entwicklung, Gasthof Krone in Umhausen, gemeinsam mit dem Leader-Verein Ötztal „Sall Wöll“

 

1995

  • Fachtagung Bis an die Wurzeln – zu Volkskultur/ethnischen Säuberungen/Fundamentalismus/Faschismus/Minderheiten, Rechberg (Kärnten), 25.–27. Oktober 1995, gemeinsam mit Pro Vita Alpina und dem Internationalen Dialektinstitut

 

  • Enquete „Saisonende“, 29. September 1995 im Kulturgasthaus Bierstindl. Mit Podiumsdiskussion „Macht euch die Erde untertan“ und Urlaubstrophäenschau „Auch Alpenmenschen reisen“

 

  • Liebe und Freiheit in den Bergen, Symposion zur Volksliedforschung im Rahmen der Alpentöne in Obergurgl, 7.–10. September 1995

 

  • „Tanz und Musik im Bierstindl“, im Rahmen des Meetings der ICTM-"Study Group for Iconography and Ethno-Choreology", gemeinsam mit dem Institut für Musikwissenschaft der Universität Innsbruck und der Tiroler Landesarbeitsgemeinschaft für Volkstanz

 

  • Enquete "Heimat, wie weit bist du eng?", 30. Juni 1995, gemeinsam mit Pro Vita Alpina; mit Deklamation patriotischer Heimattexte durch Barbara Weber, Aktion "Durchlochte Heimat", Referat: Konrad Köstlin, Standortbestimmung zum Transit-Widerstand, aus dem Leben einer Bosnierin in Tirol u.a.

 

  • „Rechtsextremismus in den Graswurzeln“, Referat und Diskussion mit Anton Pelinka, gemeinsam mit Pro Vita Alpina und Kulturgast Haus Bierstindl, Innsbruck, 9. Mai 1995

 

  • Einreichung beim Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank: Konzeptionierung ganzheitlicher Regionalentwicklung (Eduard Gugenberger und Roman Schweidlenka)

 

1993

  • Enquete „Baustelle Volkskultur“ zur Eröffnung des Kulturgast Hauses Bierstindl, Innsbruck, 18. September 1993