Herzliche Einladung

Stuben-Spiel-Welten
Symposium & Theater
Kulturhaus Kauns
5. - 6. Oktober 2018

 


Fragen, zu denen wir Stellung beziehen

 
Bei  traditionellen  Stubenspielen  kommen  nicht die Zuschauer(innen) ins Theater, sondern die Spieler(innen) in die Stuben und feiern in szenischen Bildern  ihre  Brauchgemeinschaft.  Bei „Brauchspielen“ hingegen gehört der Weg von einem Schauplatz zum anderen mit zum „Gang der Handlung“. Spiele dieser Art verändern ihren Charakter, sobald sie sich zu öffentlichen Veran- staltungen verwandeln.
Sind dann Stubenspiele noch Brauchspiele? In welcher Weise können sich Aufführungen in Stuben auf alte Traditionen berufen? Was ist an den alten Stubenspielen für intimes Theater in kleinen und kleinsten Räumen, die nicht in Bühne und Zuschauerraum getrennt sind, brauchbar? Was kennzeichnet das moderne „kritische Stubenspiel“ und das Erzählspiel im Stubenspiel?
Fragen dieser Art sind der Ausgangspunkt für die Kauner Theatertage in Verbindung mit der Reflexion in einem Symposium.
 

Idee & Konzept:
Dr. Ekkehard Schönwiese
in Zusammenarbeit mit Josef Falkeis & Dr. Thomas Nußbaumer

Eine Veranstaltung von:
Schauspiele Kauns (im Rahmen von TheaterNetzTirol)
Institut für Volkskultur und Kulturentwicklung (ivk)


Programm

Samstag, 5. Oktober 2019

9.00–12.30 Uhr Symposium "Stuben-Spiel-Welten"
Dr. Ekkehard Schönwiese: Was ist am traditionellen Stubenspiel brauchbar bei der Verwandlung alter Brauchspielformen? Über die Erneuerung des Volkstheaters im Geist der Tradition des Epischen und biografischen darstellenden Spiels. Neues Volkstheater
Mag. Irene Turin: Die Gaststubenbühne Wörgl – zur Intention der Bühnengründung und was sich verwandelt hat.
Dr. Thomas Nußbaumer: „Nikolausspiele“ in Reith i. A. und Pfund als Beispiele des traditionellen Stubenspiels
Sieghard Larl: Zwanzig Jahre neues Stubenspiel in Grinzens

Stubenspiele ab Nachmittag
14.00–16.00 Uhr
Ausschnitte aus Stubenspielproduktionen, Videos und Berichte über Erfahrungen aus Tirol und der Steiermark (u.a. Matthias Ohner über steirische Modelle – Vorstadttheater Graz, Museumstheater Fiss, Stuben-Rein Grinzens, Schauspiele Kauns, FrauenART Dölsach, Nikolausspiel Flirsch/Schnann)
17.00 Uhr „Die Vorbeterin“ – Uraufführungsproduktion der Gruppe FrauenART Dölsach
20.00 Uhr „Die Verwandlung“ von Franz Kafka, Erzählspiel mit Matthias Ohner, Vorstadttheater Graz

Sonntag, 6. Oktober 2019
09.00 Uhr Reflexion zu den Aufführungen vom Vortag
10.00 Uhr „Der nackte Kaiser Max“. Produktion: Schauspiele Kauns
12.00 Uhr Mittagessen und Diskussion – Open end

Eintritt: freiwillige Spenden
Anmeldung erbeten (auch für einzelne Veranstaltungen):
Schauspiele Kauns / Josef Falkeis, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!